17 neue Trachten beim Holzbaumeister

Presse_Zimmerleute 2_Buchner Holzbaumeister

Eine schwarze Schlaghose, ein enganliegendes schwarzes Gilet mit weißem Hemd und einen breitkrempigen Hut am Kopf – so stellt sich die traditionelle Zimmermannstracht dar. Früher gingen die Gesellen damit auf die Walz, heute wird die Tracht vor allem bei Festen und Feiern getragen.

Der Ehrentag des Heiligen Josef, Schutzpatron der Zimmerleute, am 19. März,  ist so ein großes Fest für den Berufsstand. Nach der Messfeier in Unterweißenbach geht’s alljährlich zur gemeinsamen Jause. Heuer fällt der Josefitag auf einen Sonntag und daher versammeln sich die Buchner-Mitarbeiter und ihre Familien zum Mittagessen im örtlichen Gasthof.

Bereits vor 30 Jahren hat Firmengründer Johann Buchner die Tradition der Zimmermannstracht für besondere Anlässe „wiederbelebt“. Die ersten Zunfttrachten wurden damals noch vom ortsansässigen Schneider selbst genäht. Und wie damals freut man sich im Unternehmen, wenn Zimmerer an Festtagen ihre Tracht tragen.

Am 19. März werden 17 Kollegen erstmals ihre neue Tracht ausführen – darunter auch die Besetzung der Buchner-Musi (Bild), die die Festmesse musikalisch umrahmen wird.

Buchner Musi spielt

 

Rückruf

Anfahrt

Kontakt

Videos