Buchner errichtet einzigartige Kletterhalle

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Ein Hochseilgarten in der Halle ist als neue Attraktion auf der Hirschalm in Unterweißenbach geplant. Buchner Holzbaumeister errichtet im Auftrag der „ARGE Indoor Kletterwald“ eine 10 Meter hohe Halle aus Holz.

UNTERWEISSENBACH. Der Jagdmärchenpark Hirschalm ist als Freizeit- und Familienpark in Unterweißenbach weitum bekannt. Das beliebte Naturerlebnisgelände zieht jährlich tausende Besucher an. Im heurigen Frühjahr wird das Angebot des Parks um eine neue Attraktion erweitert. Die „ARGE Indoor Kletterwald“ plant einen Hochseilgarten in der Halle, in dem unabhängig von der Witterung nach Herzenslust geklettert werden kann.

Die Zimmerleute kommen

Mit der Errichtung der zehn Meter hohen und 25 mal 35 Meter großen Halle aus Holz wurde das Unterweißenbacher Unternehmen Buchner Holzbaumeister beauftragt. „Der Hallenbau ist ein klassisches Aufgabengebiet unserer Zimmerei. So wie bei landwirtschaftlichen Gebäuden ist hier eine große Spannweite bei der Dachkonstruktion gefragt, damit keine zusätzlichen Trägerelemente den Bewegungsspielraum in der Halle stören“, erklärt Geschäftsführer Christian Buchner die Bauweise.

In diesen Tagen beginnen die Arbeiten zur Errichtung der Halle, die sich in den bestehenden Park einfügen wird. Die Fertigstellung und Eröffnung ist für Sommer geplant.

Selbstverständlich Holz

Hinter der „ARGE Indoor Kletterwald“ stehen als Auftraggeber der Jagdmärchenpark-Geschäftsführer Josef Aglas und der Geschäftsführer des Karlingerhauses in Königswiesen, Richard Obereder. Die beiden haben sich vorgenommen, mit dem neuen Angebot die touristische Attraktivität der Alm-Gemeinde zu erhöhen und zusätzliche Gäste und Übernachtungen zu gewinnen. Der Hochseilgarten in der Halle ist für Einzelpersonen genauso wie für Gruppen und Seminarteams interessant und wird mehrere Schwierigkeitsgrade ausweisen. Der Sprecher der ARGE, Josef Aglas: „Es gibt sicher viele Klettergärten im Land, aber ich kenne keinen, der ganzjährig in der Halle genutzt werden kann. Die Kletterelemente werden von der Holz-Dachkonstruktion abgehängt und ermöglichen so ein einzigartiges Abenteuer.

Dass die neue Halle in Holzbauweise errichtet wird war für die Auftraggeber selbstverständlich. Josef Aglas: „Wir positionieren den Jagdmärchenpark als Natur-Erlebniswelt, das soll man auch in jedem Gebäude spüren. Deshalb haben wir auch bereits das Märchenwirtshaus und die Hirschalmhütte von Buchner errichten lassen.“

 

 

Rückruf

Anfahrt

Kontakt

Videos